Schnittstelle

Avery F. Gordon, in an interview conducted by Katherine Hite and Daniela Jara in Memory Studies:  „Non-participation is one modality of what I call being in-difference. Being in-difference is a political consciousness and a sensuous knowledge, a standpoint and a mindset for living on better terms than we’re offered, for living as if you had the necessity and the freedom to do so, for living in the acknowledgement that, despite the overwhelming power of all the systems of domination which are trying to kill us, they never quite become us. They are, as Cedric J Robinson used to say, only one condition of our existence or being. Running away, living apart, squatting, communing, feral trading, bartering, self-managed currencies, human, debt, labour, knowledge strikes, boycott, divestment, non-policing, throwing your shoe at an occupying president: the ways of non-participation in the given order of things are many, varied and hard to summarize. And they are taken up for a variety of reasons, including the failure or irrelevance of states and the US–European post–World War II social movement model.“

07.07.2020, Tom

Denise Ferreira da Silva via Canadian Art: „Visuality or rather visualizability—being available via social media and accessible through electronic gadgets—seems to have become the main (if not the sole) criterion for reality, which becomes crucial for the ethical-political demands for the protection of black lives, for state accountability and for justice. If that is so, the only way is through these conditions of representation. I mean, the creative move first takes the visualizable as it is, that is, as a twice removed re/composition (at the same time a live streaming, news reporting and documenting) of the scene of violence which only tells us that it happens. It exposes the excess that is the state’s use of total violence, of law enforcement as technique of racial subjugation, while simultaneously removing the black person (the father, the sister, the friend) out of the scene of violence and its visualization. It does so by restoring the dimensions of their existence that the camera cannot capture. That is, the creative move must protect (as an ethical gesture) the black person (keeping her obscurity) in the excess that is the very visualization of the scene of total violence.“

28.06.2020, Tom

Ajay Singh Chaudhary on the politics of climate change, via The Baffler: „One of the most common misconceptions concerning climate change is that it produces, or even requires, a united humanity. In that tale, the crisis in the abstract is a ‚common enemy,‘ and a perfectly universal subject is finally possible in coming to ‚experience‘ ourselves ‚as a geological agent,‘ through which a universal ‚we‘ is constituted in a ’shared sense of catastrophe.‘ The story I am telling you is different. In this story, there is no universal ‚we.‘ Climate change is not the apocalypse, and it does not fall on all equally, or even, in at least a few senses, on everyone at all.“

23.06.2020, Tom
mehrweniger Kurznews
Ecologies of care (Journal of Visual Culture & HaFI, 34)

The psychology of finite resources can only exist under the conditions of oppression, so let's burn down the master’s house and its tools. By JANINE FRANCOIS

07.07.2020, 02 / Rosa Mercedes
Observations from my balcony (Journal of Visual Culture & HaFI, 33)

It is remarkable how much we can discover in our immediate spaces when our attention has not been captured by the constant haste of our responsibilities. By EDINSON ARROYO

04.07.2020, 02 / Rosa Mercedes
Juni 2020: Was ist ZITTY?

Ein 'Stadtmagazin' programmiert die Kinos, Theater, Ausstellungen einer Stadt, schließlich auch Radio und Fernsehen.

30.06.2020, Archiv / Schaufenster
There is nothing new under the sun

I see ghost bodies that are trapped into an unattainable time-space of which the image’s virtuality reinforces the feeling. By VANESSA CIMORELLI

28.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
Portal-ness. Towards a cosmology of rift

Burdened with a doubtful reputation, the practice and attitude of escapism may eventually prove to hold an adequate response to the dire realities of the present and the time to come.

27.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
The digital classroom and the digital studio (Journal of Visual Culture & HaFI, 32)

For the art school to survive, let alone thrive, we will have to adjust not only our tactics for working and teaching, but also for industrial action. By JULIET JACQUES

26.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
Involuntary Euthanasia

We read Arendt’s words as an undeniable exhortation to what may be may transpire when the economic and social crisis exacerbated by Covid-19 soon manifests in full. By LUIS FEDUCHI

23.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
White tinted glasses: on the ‘difficult’ heritage of Italian colonialism (Journal of Visual Culture & HaFI, 31)

The whole operation appears intrinsically flawed, reflecting a collective colour-blind attitude that has become particularly visible in light of recent events. By ALESSANDRA FERRINI

17.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
The slow cancellation of the past (Journal of Visual Culture & HaFI, 30)

The transient nature of knowledge production today, whether in the solution-averse casualised university or the history-averse design program, is a matter of its exacerbating devaluation. By BAHAR NOORIZADEH

17.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
Corona heroes. An obituary

The more piercingly the crisis sirens howl, the greater the hunger for dedicated emergency workers, determined people of action and indomitable freedom fighters. By ULRICH BRÖCKLING

12.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
She would fall asleep with a taste of home on her lips (Journal of Visual Culture & HaFI, 29)

The world sleeps, the axes change. The world wakes up, and the sun falls on empty streets. By ANDREAS PHILIPPOPOULOS-MIHALOPOULOS

10.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
A thousand kitchen tables (Journal of Visual Culture & HaFI, 28)

How can we create work from within these imposed conditions and reflect on them at the same time? By PIL AND GALIA KOLLECTIV

07.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
The incompetence, the disdain, the laughter (Journal of Visual Culture & HaFI, 27)

If we can collectively grasp this narrative, kick them out as soon as possible we can have it all!!!! By HANA NOORALI and LYNTON TALBOT

02.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
Against Resilience (Journal of Visual Culture & HaFI, 26)

I couldn’t help but question, if bringing our bodies together in this way plays into the logic of resilience measures the British government has come to calculate as necessary collateral damage for the UK economy to start again? By HELENE KAZAN

02.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
The underlying (Journal of Visual Culture & HaFI, 25)

In its new blanket use, it points to medical conditions, chronic illnesses and disabilities that, in combination with age, we are told, are the real factors determining the death of thousands of people from the virus. By ELISA ADAMI

02.06.2020, 02 / Rosa Mercedes
Mai 2020: Schornstein Nr. 4 (1966)

Farocki als Statist in Jean Chapots Film, gedreht im März/April 1966 in Berlin.

29.05.2020, Archiv / Schaufenster
Social Physical Distance Proximity Diagram (Journal of Visual Culture & HaFI, 24)

Social proximity at an ideological level may, thanks to those who must necessarily remain physically proximate in medical and care situations, protect people by enabling physical distance. By DEAN KENNING

29.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
[Vierte] HaFI-Residentin: Cathy Lee Crane

Die experimentelle Filmemacherin Cathy Lee Crane (U.S.A.) ist die vierte Stipendiatin der Harun Farocki Residency.

26.05.2020, 2020 / Residency
e-flux journal: Navigation Beyond Vision II

Die Ausgabe #109 Navigation Beyond Vision II des e-flux journal ist jetzt online:

26.05.2020, Projekte / Veranstaltung
Together, in separation. Coming territorialities

Hidden curricula, nudging regimes, governmentalities—they are coming to the fore now, accruing obscene visibility in a big stand-off between liberal individualism and uniformizing state rule.

25.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
COVID 19, climate change and the viral imaginaries of crisis (Journal of Visual Culture & HaFI, 23)

Alongside these ‘necro-visualisations’ of human tragedy, the concept of the model cuts across the public imagination as a harbinger of what might be and what was. By TOM CORBY

25.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
The disgusting image and the virus

Comparing the corona-phenomena to previous epidemic occurrences allows us to gain a grain of understanding and to make sense of the void, of absent bodies. By ANTOINE SIMEAO SCHALK

23.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Things in lockdown (Journal of Visual Culture & HaFI, 22)

The ‘great withdrawal’ has made the circulations that make up subject-object relations almost brutally concrete. By LINA HAKIM

22.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Collectivize Facebook and other electric dreams

The mines are exploited and emptied. There is a lacuna—left as a poisonous gift of modernity. Debris next to a village. Next to my village. By VINIT AGARWAL

21.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Exiting the lockdown, with the help of chance

Those resistant to the idea of sortition as a substitute for election are often surprised when it is made clear to them that the use of random selection is a standard and reliable practice in many representative democracies. By LUIS FEDUCHI

16.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
We are not alone: The Partisan Social Club new-collective-nouns (Journal of Visual Culture & HaFI, 21)

Window Poster # 1 + Colouring-in Version, May 2020. Poster designed by JAMES SMITH

16.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
A name to sing about (Journal of Visual Culture & HaFI, 20)

Calling the hospitals by the person epitomising modern nursing was not a simple misnomer but a poor attempt at dressing up a wolf bred by austerity in the clothes of a sheep versed in historical knowledge. By JELENA STOJKOVIC

15.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Living in the uncanny (Journal of Visual Culture & HaFI, 19)

Our own cells split the foreign intruder, allowing it to contaminate our body, turning ourselves into our own evil twins. By LANA LIN and H. LAN THAO LAM

15.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Dream State: hugs, dreams and British psychopolitics (Journal of Visual Culture & HaFI, 18)

It turns out that Seligman had chronicled the psychic wounds of colonialism, revealing a political order fundamentally at odds with Britain’s self-understanding. By MARGARETA KERN

13.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Supporting our local singers—celebrating the music of Reuben T. Caluza (Journal of Visual Culture & HaFI, 17)

They have recorded the song in Zulu, each vocalist recording in their own home and supplying these voice-messages to be incorporated into this new rendition of the song. By PHILIP MILLER

13.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Social distancing and human/animal relations

"Once the bats were trapped, the researchers took blood and saliva samples, as well as fecal swabs."

10.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Lockdown is a savage montage (Journal of Visual Culture & HaFI, 16)

The emergency measures are rules of composition. By DAVE BEECH

10.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Hierarchies of hardship (Journal of Visual Culture & HaFI, 15)

Really: that brachiosaurus-sized crane puts time into perspective, making more tangible the way the world may have looked when it teemed with life at that scale. By SARA BLAYLOCK

09.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Disaster nationalism as geovisual play (Journal of Visual Culture & HaFI, 14)

Appropriating the simplicity of play, it seems, might come with consequences. By ERAY ÇAYLI

06.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Die Welt, die mich umgibt, bewohnt mich auch (Journal of Visual Culture & HaFI, 13)

Die vorherrschende Stille macht diese Art des Teilens spürbar; die Atmosphäre ist reif mit ihr, und glaube mir, kein Gespenst verfolgt sie. Von YVE LOMAX

05.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Covid-19, 5. Satz: grave

Die Verwirrung und Turbulenzen von COVID: Das ist der Ort, an wir uns jetzt alle befinden. Es ist der erste Satz der Sonate, gravierend. PATRICIA R. ZIMMERMANN

05.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Rück-Beziehungen (Journal of Visual Culture & HaFI, 12)

Als Gesellschaft, die irgendwie keiner anderen ähnelt, stellt sich die Frage: Was bedeutet es, über das Leben anderer nachzudenken? Von ANDREA LUKA ZIMMERMAN

04.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
„Ich will, dass meine Schrift fotografiert wird, um so meine Hand zu erklären“

Es ist nichts "Kreatives" daran, wenn man ständig dazu aufgefordert wird, sich toxischen Umgebungen anzupassen. Von ALEXANDRA PIRICI

03.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
A biopolitics of the future; or, The monster at the door (Journal of Visual Culture & HaFI, 11)

The non-human futures of the SARS-CoV-2 virus will not be written to be stored in the digital archive. Its trans-species assemblage will have had vectors that are imperceptible to us today. By AMIT S. RAI

03.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
Öffentlicher Protest im Covid-19-Zeitalter (Journal of Visual Culture & HaFI, 10)

Ich sehe meine trockenen Hände, so sauber wie nie zuvor. Und ich sehe Angst in einer Handvoll Desinfektionsmittel. Ein Brief aus Warschau. Von KASIA BOJARSKA

02.05.2020, 02 / Rosa Mercedes
April 2020: Ein Brief von Jim Jarmusch

We would be very interested in getting this stock from you. Please let us know if it is still available.

30.04.2020, Schaufenster
We’ve been preparing for this our whole lives (Journal of Visual Culture & HaFI, 9)

We, survivors, were born for this crisis. By OREET ASHERY

30.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Soziale Distanzierung ohne das Soziale

Im April 2020 kam es in den gesamten USA zu gut orchestrierten kleinen Protesten. Diese Versammlungen der amerikanischen Rechten wurden von den reichsten Spendern der US-amerikanischen Republikanischen Partei bezahlt und verlangten die "Wiedereröffnung der Wirtschaft", wie sie es nennen. Von JOSHUA SIMON

29.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Figuren der Verstrickung

Die Topik der Verschränkung/Verstrickung (entanglement) breitet sich zunehmend im Diskurs aus. Hat der Begriff in der gegenwärtigen transitorischen Phase der sozialen Distanzierung, in der Vermischung, Kontakt und Nähe zum Anathema geworden sind, neue Bedeutungen angenommen? Von ERIC C. H. DE BRUYN

29.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Ein Tag im Leben der Endverbraucher (2020)

"Das ist keine Verschwörung – aber vielleicht ein Zeichen dafür, dass es Zeit für etwas Neues ist" (Microsoft Sam)

27.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Wildfire (Journal of Visual Culture & HaFI, 8)

I lift one side of the headphones away from my left ear dispelling the patch of workplace that has been mapped onto the kitchen table for the last hour or so. By JON THOMSON and ALISON CRAIGHEAD

25.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
The scalar logics of COVID (Journal of Visual Culture & HaFI, 7)

Biocontainment suits, biological hoods, and isolation tents create physical separation, but allow for visual access, between the infected and the hygienic. By SHANNON MATTERN

25.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Auf Sicht Fahren vs Das Licht Sehen

"So viele unterschiedliche Schwarze-Schwan-Krisen prallen aufeinander und bilden eine klebrige, ununterscheidbare Masse. Es ist nicht mehr ganz so klar, wie man das alles in Ordnung bringen könnte."

23.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
HaFI 011: Frieda Grafe: Souvenirs, Ursprünge, Gefundene Fiktion

Eine kleine Auswahl von Texten der außergewöhnlichen Filmkritikerin und Übersetzerin Frieda Grafe; dazu eine Laudatio von Harun Farocki.

22.04.2020, Projekte / Publikation
Stay safe, stay healthy (Journal of Visual Culture & HaFI, 6)

Is the sender genuinely asking me if I am well or safe or healthy? By DANAH ABDULLA

22.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
„The World of Care!!!“ (Journal of Visual Culture & HaFI, 5)

By a pupil at The Meadows Primary School, Lincoln, with RUTH EWAN

21.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Titelseiten zum Wochenende: L’Espresso, The Economist, Der Spiegel (1. Februar bis 19. April 2020)

Die Auswahl der Überschriften und des Bildmaterials spiegelt den redaktionellen und nationalen Kontext der jeweiligen Zeitschrift wider.

20.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Today My Heart Is Empty (Journal of Visual Culture & HaFI, 4)

He was let down by both governments… By JORDAN McKENZIE

20.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Beruhigend? Regressiv? ASMR und das Neue Normal

"Sie trägt einen Laborkittel und eine Gesichtsmaske und sagt in einem möglichst sanften Ton, dass sie im Begriff ist, einen Nasenabstrich zu machen, um auf das Virus zu testen. Das ist beängstigend und beruhigend zugleich."

19.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
In the way of being (Journal of Visual Culture & HaFI, 3)

(...) how and where am i supposed to read the nuances by which I understand the world (...) By TERESA CISNEROS

18.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Corona literacy, or Inoculating the pandemic

The background and experience from which the new instructional visuals on the coronavirus crisis are being produced, inform the reduction guided by notions of didactic efficiency.

16.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Videostreams – die Verbindung von Pandemie und Klimakrise (Journal of Visual Culture & HaFI, 2)

Die Industrie tut alles, um uns davon zu überzeugen, mehr Medien mit höherer Bandbreite zu konsumieren, und Regierungen auf der ganzen Welt machen mit. Von LAURA U. MARKS

16.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Triage: medizinische Notwendigkeit oder Technologie imperialer Auslese?

In der Corona-Triage treffen die Temporalität der Feldchirurgie und die asymmetrische Chronopolitik von Alterskohorte und Klassenzugehörigkeit in einer neuartigen Konstellation aufeinander.

12.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Die Ansteckung einer bürgerlichen Wochenzeitung

Der Designer Christian Lässer kann anschaulich machen, wie das Thema nach und nach von der Zeitung Besitz ergriffen hat, bis zur weitgehenden Monopolisierung der redaktionellen Inhalte zum heutigen Zeitpunkt.

11.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Notizen aus dem digitalen Selbstwiderspruch

Die Schwierigkeit, „offen“ in einer Videokonferenz zu diskutieren, wird so offen, wie es eben (nicht) geht, in einer Videokonferenz diskutiert. Von JAN DISTELMEYER

09.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Der geteilte Bildschirm des Livestream, oder Für eine Politik des Häuslichen

Wie könnten wir ein Leben leben und eine Gesellschaft organisieren, die jeweils über Bildschirme zu anderen gelangen, ausgehend von häuslichen Räumen wie dem Wohnzimmer, der Küche, dem Balkon oder der Veranda?

05.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Tele-Ekel: Weiteres zum Verlust der Präsenz

Je länger die Kontaktminimierungen und Ausgangssperren andauern, desto mehr werden sich die Leute der Grenzen der audiovisuellen Konnektivität bewusst.

03.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Der Coronafilm: wie die Pandemie abläuft (in 36+ Kadern)

Die Coronakrise-Titelbilder der Libération, beginnend mit der Ausgabe vom 23. Januar. Vom 9. März bis ... sollte es kein anderes Titelthema geben.

02.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Die neue Ekphrasis der V-Form

Das Bild der V-förmigen Rezession, ein plötzlicher tiefer Fall, gefolgt von einem schnellen Anstieg – für einige wenige hat es die Qualität einer Analogie, der Analogie mit dem V-ictory-Zeichen.

01.04.2020, 02 / Rosa Mercedes
Virus und Infektion – über naheliegende (und falsche) Analogien

Kann das „künstlerische, politische oder existenzielle Experimentieren“ dem aktiven Pol zugeschlagen und zur Bedingung der Befreiung einer „perversen Instrumentalisierung“ von lebendiger Subjektivität erklärt werden? Von SABETH BUCHMANN

31.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Menschen mit Maske (und manchmal ohne), Thailand, Februar 2020

Fotos von LUDGER BLANKE        

31.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
März 2020: Tierliebe

Sollen wir nicht auch dem Hund seine natürlichen Regungen lassen?

31.03.2020, Archiv / Schaufenster
„Masks4ALL“ – eine tschechische Kampagne, deren Unterstützung durch einen KI-Spezialisten und die neue „einsame Gesichtslosigkeit“

"In einem beispiellosen Akt der Unterstützung begannen viele Menschen, Masken herzustellen, nicht nur für die Krankenhäuser, sondern für alle."

30.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Ist das Jet-Zeitalter vorbei? (Journal of Visual Culture & HaFI, 1)

Wenn irgendetwas als Hauptverantwortlicher für die rasche Ausbreitung des COVID-19-Virus, das die Erde mit scheinbar beispielloser Geschwindigkeit umkreist, kandidieren würde, dann hätte das Flugzeug mit Düsenantrieb gute Chancen. Von VANESSA SCHWARTZ

30.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Einsendungen des Melton Prior Institut (3)

Heute: das Titelblatt von Le Petit Journal vom 19. Februar 1911 zur "Pest" des Winters 1910/1911 in der Mandschurei.

29.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
In die Gegenwart eingesperrt

Jede Krise hat eine Geschichte. Diese also auch. Von MARK TERKESSIDIS

27.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Einsendungen des Melton Prior Institut (2)

Seiten einer mehrteiligen Bildreportage über die Cholera im Hamburg im Sommer/Herbst des Jahres 1892 in The Illustrated London News.

27.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Facebook kollektivieren

Kompromittiert und verstrickt wie wir sind, versuchen wir weiterzumachen und Heteronomie in Schattierungen von Autonomie umzumünzen. Von SVEN LÜTTICKEN

26.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Einsendungen des Melton Prior Institut (1)

Erste Lieferung: eine Bildreportage zur Cholera in Neapel im Jahr 1884 aus The Illustrated London News.

25.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Therapeutischer Nihilismus

Unterhalb der aktuellen Debatten über die "Kosten" von Ausgangssperren und sozialer Distanzierung, unterhalb von Trumpistischen Zurückweisungen medizinisch-wissenschaftlicher Maßnahmen (in seinem Versuch, die gesundheitliche Katastrophe der Pandemie vom "Problem" der ökonomischen Repression und des Wachstums zu entkoppeln) lauert die bösartigste Vision/Version eines "therapeutischen Nihilismus".

25.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Medizinischer Internationalismus

Die Nachrichten des vergangenen Wochenendes über die 65 kubanischen Ärzte, Krankenschwestern und Techniker, die auf dem Mailänder Flughafen eintrafen, um den Kampf des italienischen Gesundheitssystems gegen das Coronavirus zu unterstützen, setzen Castros medizinischen Internationalismus fort.

23.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Training fürs Leben nach „live“

Vielleicht sollte das Livestreaming auf das Nötigste beschränkt werden: auf Tutorials im Gesundheitssystem, auf Tele-Meetings von Erkrankten mit ihren Angehörigen, auf nichtkommerzielle Online-Kurse in den neuen dezentrierten Schulen und Universitäten. 

21.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Die Pandemie als Sehorgan

Was, wenn die Situation eine schockartige Steigerung der Wahrnehmbarkeit der globalen Krisen-Schichtung ermöglicht - und zwar als gigantische Korrektur des kollektiven Sensoriums? 

20.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Fernbeziehungen und Distanzkulturen

Zu den verwirrendsten Attributen, die sich in der Krise in den Vordergrund des Sprachgebrauchs und des diskursiven Framings geschoben haben, gehören "distanziert" und "fern".

19.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Epidemien modellieren

Es sind die Hoffnungsträger der gegenwärtigen Situation (und jedes vergleichbaren, durch eine Epidemie verursachten Ausnahmezustands): die statistischen und epidemiologischen Wissenschaften, die ein solches Geschehen am Computer modellieren.

18.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Bild der Erschöpfung

Das Foto der schlafenden Krankenschwester Elena Pagliarini, aufgenommen vergangene Woche am Ende einer ihrer Schichten um 6 Uhr in der Notaufnahme des Krankenhaus von Cremona, einem besonders schwer von der Epidemie betroffenen Ort in der Lombardei.

17.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Towards the end of visual capitalism

By now, as to be expected from a news situation as engrossing as this one, the compulsion to reach an (or even the image) of the pandemic (if not the world history of pandemics), is tantamount...

16.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Livestock production, agrobusiness, travel, Corona

Marxist biologist Rob Wallace, founder of Structural One Health [...] renders – vividly and frighentingly – the broader context of the coronavirus crisis...

15.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Mutual aid

Pëtr Kropotkin's anarchist-anti-capitalist-commonist-animalist notion of "mutual aid" has been gaining traction for a while already.

15.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Corona Ethics

An insightful contribution by Andreas Philippopoulos-Mihalopoulos on the socio-ethical dimensions of the crisis...

15.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
AI and visual ramifications of the crisis

Among the countless troubling aspects of the Covid-19 crisis is the liberating effect it has on AI-based surveillance technologies and policies.

15.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Dashboarding the crisis

As the Coronavirus crisis is evolving, it becomes harder to tell what kind of image the most publicised image of/on the crisis is exactly...

15.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Against quarantine

Angela Mitropoulos' article "Against Quarantine" is an important intervention in the debate around the COVID-19 crisis...

14.03.2020, 02 / Rosa Mercedes
Februar 2020: Carosse d’or

in der Jury: Sartre, Foucault, Buñuel und Sarraute.

29.02.2020, Archiv / Schaufenster
HaFI Präsentiert #04: LEAVE ME ALONE, R. Gerhard Theuring (1971 BRD), 3. März, Arsenal Kino

Das Screening ist Teil der Reihe #Forum 50 der Berlinale.

28.02.2020, Projekte / Veranstaltung
Januar 2020: Digitalisierungen des Harun Farocki Instituts

Eine Liste der bisherigen Digitalisierungen aus dem Bestand des HaFI

31.01.2020, Archiv / Schaufenster
HaFI präsentiert #03: DAS ANDERE KINO, R. Adolf Winkelmann, Christian Rittelmeyer, (BRD 1969), 12. Januar, Arsenal Kino

Screening einer dreiteiligen WDR-Sendung zum „Anderen Kino“ (1969) unter anderem mit Harun Farocki.

06.01.2020, Projekte / Veranstaltung
Dezember 2019: Jetzt reklamefrei

In dem Film kommen Dreharbeiten vor, aber sie kommen so vor, wie in einem Bericht aus Bonn eine Schulklasse vorkommt, wenns um eine schulpolitische Frage geht.

31.12.2019, Archiv / Schaufenster
November 2019: Cinématon / Portrait de groupe

Ein Porträt und ein Gruppenporträt von Gérard Courant, Juli 1988.

30.11.2019, Archiv / Schaufenster
HaFI präsentiert #02: HARD SELLING, R: Harun Farocki, (BRD 1991), 20. November, Arsenal Kino

Die erste Präsentation des unvollendeten Films HARD SELLING von Harun Farocki aus dem HaFI-Archivbestand.

15.11.2019, Projekte / Veranstaltung
Oktober 2019: Etwas wird unsichtbar

Fotos von Carlos Bustamante aus dem November 2005

31.10.2019, Archiv / Schaufenster
September 2019: Die Sensation!

Filme von Leuten, die lesen und schreiben können!

27.09.2019, Archiv / Schaufenster
August 2019: WeltBild – Exposéprosa von HaF

... das Bild und das Wort, je für sich und in Entgegensetzung.

31.08.2019, Archiv / Schaufenster
HaFI präsentiert #01: NIEMANNS ZEIT – EIN DEUTSCHER HEIMATFILM, R: Marion Schmid/Horst Kurnitzky, (BRD 1985), 11. September, Arsenal Cinema

Das “Öffentliche Sichtung”-Screening wird mit einem von Stefan Pethke kuratierten Programm fortgesetzt.

30.08.2019, Projekte / Veranstaltung
HaFI 010: Werner Dütsch: WDR – Wie man sieht – Lola Montez

Das Heft ist dem WDR-Redakteur Werner Dütsch (1939-2018) gewidmet, der zahlreiche Filme von Harun Farocki produzierte.

04.08.2019, Projekte / Publikation
Schriften 4: Harun Farocki: Ich habe genug!

Jetzt erschienen: Harun Farockis Texte von 1976 bis 1985, Band 4 der Schriftenausgabe.

04.08.2019, Projekte / Publikation
Juli 2019: Etwas über Schuß und Gegenschuß

Eine Aufhebung von Schuß/Gegenschuß ist der Kinokuss.

30.07.2019, Archiv / Schaufenster
Juni 2019: Duisburger Filmwoche, 1995

Zufalls-Dekompositionen und Mischlichter, die ins Objektiv fallen.

30.06.2019, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #14: HARUN FAROCKI – ZWEIMAL, R: Ingo Kratisch/Lothar Schuster (D 2019), 1. Juli 2019, Arsenal Kino

Premiere des Films und im Vorprogramm ein Fundstück aus dem Archiv des Harun Farocki Instituts.

28.06.2019, Projekte / Veranstaltung
e-flux journal: Navigation Beyond Vision I

Die aktuelle Ausgabe Nr. 101 über„Navigation Beyond Vision“ ist jetzt online.

28.06.2019, Projekte / Publikation
e-flux & HaFI Konferenz [Videodokumentation]: Navigation Beyond Vision, 5. & 6. April 2019, HKW, Berlin

Die Videodokumentation ist ab jetzt online!

27.05.2019, Projekte / Veranstaltung
Mai 2019: Werner Dütsch: Film in Deutschland

Einzelsendungen: [...] verschiedene Verfahren, extrem unterschiedliche Gegenstände, Autoren verschiedenen Temperaments.

26.05.2019, Archiv / Schaufenster
Kongress, Akademie, Archivsichtung: Das ganze Leben. Archive und Wirklichkeit, 19-25. Mai 2019, Dresden

Was können Archive für die heutige Gesellschaft leisten? Wie werden historische Wirklichkeiten in gegenwärtige Erzählungen übersetzt? Lässt sich Entwicklung archivieren?

07.05.2019, Projekte / Veranstaltung
April 2019: Biografische Notiz

Gegen das Kino, gegen die Kultur

30.04.2019, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #13: A RUSTLING OF LEAVES: INSIDE THE PHILIPPINE REVOLUTION, R: Nettie Wild, 16. Mai 2019, Arsenal Kino

Wilds erster längerer Film begibt sich zwischen die Fronten der philippinischen Revolution der 1980er-Jahre (...).

25.04.2019, Projekte / Veranstaltung
HaFI 009: Ingemo Engström / Gerhard Theuring: Fluchtweg nach Marseille

1977 machen sich Ingemo Engström und Gerhard Theuring auf eine Reise durch Frankreich. Sie folgen der Fluchtbewegung der deutschen Emigration in Frankreich 1940/41.

24.04.2019, Projekte / Publikation
Archive Außer Sich: Website online

Wir sind seit 2017 eine der teilnehmenden Institutionen an Archive Außer Sich. Einen vollständigen Überblick zu unseren Aktivitäten bietet die vor kurzem veröffentlichten Projekt-Website.

24.04.2019, Projekte / Veranstaltung
What is radical film? Radical Film Network Meeting Berlin, 2.-5. Mai 2019, silent green: Programm online

Im Mittelpunkt des Radical Film Network Meeting Berlin stehen künstlerisch/gestalterische und politisch/ethische Fragen der globalen radikalen Filmkulturen, sowie des Videoaktivismus.

24.04.2019, Projekte / Veranstaltung
Dossier zum WDR in den 1970er Jahren

Texte und Dokumente zum Produktionskontext des "Westdeutschen Rundfunk", Köln

06.04.2019, Forschung / Projekte
März 2019: DIE SCHLACHT, Theateraufführung Basel 1976

Ein Auszug aus dem Programmheft. "Szenen aus Deutschland"

22.03.2019, Archiv / Schaufenster
e-flux & HaFI Konferenz: Art After Culture: Navigation Beyond Vision, 5. & 6. April 2019, HKW, Berlin

Navigation beginnt, wo die Landkarte endet (...).

27.02.2019, Projekte / Veranstaltung
Öffentliche Sichtung #12: FOLIE ORDINAIRE D’UNE FILLE DE CHAM (F 1986), Jean Rouch, 13. März 2019, Arsenal Kino

Der Film weicht von der klassischen ethnographischen Arbeit ab und vollzieht eine mehrfache mediale Übersetzung (...).

27.02.2019, Projekte / Veranstaltung
Film: INVISIBLE (2019) von Shirin Barghnavard

Siehe Beitrag auf Englisch.

26.02.2019, 2017 / Residency
Online Veröffentlichung: “Harun Farocki: Dialectics of Images” von Ali Hussein Al Adawy

Textauszüge.

25.02.2019, 2018 / Residency
Februar 2019: brandet das meer an das land

unregelmäßig, nicht regellos

21.02.2019, Archiv / Schaufenster
Radical Film Network Meeting, 2.-5. Mai 2019, silent green, Berlin: OPEN CALL What is Radical Film?

Willkommen sind Beiträge von Einzelpersonen und Gemeinschaften innerhalb und außerhalb der Wissenschaft, von Künstlern, Aktivisten, Filmemachern, Forschern und Wissenschaftlern und anderen [...]

30.01.2019, Projekte / Veranstaltung
Januar 2019: Kino 81, eine Sendung der Zeitschrift FILMKRITIK

In der Maisendung von KINO 81 präsentiert Ihnen die Zeitschrift FILMKRITIK – Stille.

12.01.2019, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #11: CONTES ET COMPTES DE LA COUR, R: Éliane de Latour (F 1993), 9. Januar 2019, Arsenal

Der Film porträtiert vier Frauen im Niger, die in einem „Hof“ eingeschlossen sind. Sie entwickeln aber mikroökonomische Strategien, mit der Außenwelt Beziehungen einzugehen [...].

03.01.2019, Projekte / Veranstaltung
Dezember 2018: Werner Dütsch (1939 – 2018)

... damit wir Dir einen ordentlichen Empfang bereiten können.

07.12.2018, Archiv / Schaufenster
November 2018: Video-Wochenende mit Bändern von Jean-Luc Godard / Anne Marie Miéville

Drei Tage im Mai 1980.

17.11.2018, Archiv / Schaufenster
Veranstaltung: Ali Hussein Al Adawy, 29. November 2018, silent green

Harun Farocki As A Method Eine Präsentation von Ali Hussein Al Adawy Anschließend Q & A Für die dritte Harun Farocki Residency hat das HaFI Ali Hussein Al Adawy, Filmkurator, Film- und Kunstkritiker aus Alexandria, für drei Monate nach Berlin eingeladen. Al Adawy stellt die Ergebnisse seiner Forschung vor, in der er die Methoden Harun […]

25.10.2018, 2018 / Residency / Veranstaltung
Öffentliche Sichtung #10: Le Charbonnier/El-Faham: Mohamed Bouamari, 1. November 2018, Arsenal

Eine Filmvorführung mit Ali Hussein Al Adawy, dem dritten Stipendiaten der Harun Farocki-Residency.

25.10.2018, 2018 / Projekte / Veranstaltung
AntiColonial Records: 25. und 26. Oktober 2018, Archive Kabinett, Berlin

Eine Kooperationsveranstaltung mit HaFI.

23.10.2018, Projekte / Veranstaltung
Oktober 2018: Es findet nichts statt als die Stätte

Je länger die Geschichte geht, desto mehr Marken trägt die Oberfläche der Erde.

18.10.2018, Archiv / Schaufenster
September 2018: Ei wie süß die Kasse klingt (Kämpfende Jugend)

Eine Pflicht der Arbeiterklasse, solchen Sachen auf den Grund zu gehen.

30.09.2018, Archiv / Schaufenster
Schriften 3: Harun Farocki: Meine Nächte mit den Linken

Jetzt erschienen: Harun Farockis Texte von 1964 bis 1975, Band 3 der Schriftenausgabe.

29.09.2018, Projekte / Publikation
HaFI 008: Harun Farocki: Über Ici et ailleurs

Godard reist nicht mehr in ferne Länder, seine Kamera darf nicht einmal mehr viel mit dem Auto herumfahren.

15.09.2018, Projekte / Publikation
[Dritter] HaFI-Resident: Ali Hussein Al Adawy

Ab Anfang September begrüßen wir Ali Hussein Al Adawy als dritten Stipendiaten der Harun Farocki Residency in Berlin.

31.08.2018, 2018 / Residency
August 2018: Ein Symposium zur Zeitschrift FILMKRITIK (1989)

Schreiben über Film und das Machen von Filmen.

30.08.2018, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #09: Transit Levantkade: Rosemarie Blank: 7. September 2018, Arsenal Kino

Der Film, der Spielszenen und historisches Material kombiniert, widmet sich der Geschichte und Gegenwart der Levantkade (...)

27.08.2018, Projekte / Veranstaltung
Juli 2018: Aus der Recherche zu INDUSTRIE + FOTOGRAFIE

Arbeit darstellen um zu zeigen, dass sie überflüssig ist.

23.07.2018, Archiv / Schaufenster
Filmkritik: Register der Jahrgänge 1957–1974

Jetzt als PDF online verfügbar.

04.07.2018, Projekte / Publikation
Peter Lorre Retrospektive: Screening und Gespräch mit Felix Hofmann, 19. Juli 2018, Zeughaus Kino, Berlin

Gezeigt wird bei dieser Gelegenheit ein Fundstück aus Farockis Nachlass.

02.07.2018, Projekte / Veranstaltung
Öffentliche Sichtung #08: Emile de Antonio: In the King of Prussia, 11. Juli 2018, Arsenal

Ein Film über die Gerichtsverhandlung gegen die ‚Plowshares Eight‘, acht Angehörige der christlichen Friedensbewegung in den USA, die in einer Rüstungsfabrik einen Nuklearsprengkopf zerhämmert hatten.

02.07.2018, Projekte / Veranstaltung
Filmkritik bei Edit Film Culture! 7. Juli 2018, silent green Kulturquartier

Im Rahmen von "Edit Film Culture!" erscheint das letzte unveröffentlichte Heft Filmkritik Nr. 335–336, Nov.-Dez. 1984 und wird im Gespräch mit Jürgen Ebert vorgestellt.

30.06.2018, Projekte / Veranstaltung
Filmkritik Nr. 335–336, Nov.-Dez. 1984

Mit gut 33 Jahren Verspätung erscheint nun das letzte unveröffentlichte Heft Filmkritik Nr. 335–336, Nov.-Dez. 1984. Diese Ausgabe ist dem Filmemacher Emile de Antonio gewidmet.

30.06.2018, Projekte / Publikation
Juni 2018: Ein Tag im Leben der Endverbraucher, Exposé

Ein Rap – ein Sprechgesang in Bildern und Tönen.

30.06.2018, Archiv / Schaufenster
Mai 2018: Seminarplan, dffb 1986

Ein Denken und Sprechen, das aus der Anschauung der Filme komme.

31.05.2018, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #07: Robina Rose: Nightshift, 30. Mai 2018, Arsenal

Nightshift beschäftigte sich mit der Arbeit von Frauen im Verhältnis zu Politik, Film, Begehren und Gesellschaft.

25.05.2018, Projekte / Veranstaltung
April 2018: ZWEI SCHWESTERN

Filmentwurf ZWEI SCHWESTERN. Später wurde der Spielfilm BETROGEN daraus.

30.04.2018, Archiv / Schaufenster
HaFI 007: Filmkritik: Register der Jahrgänge 1975–1984

Eine Wiederveröffentlichung der Jahresinhaltsverzeichnisse 1975 bis 1983. Das Inhaltsverzeichnis 1984 wurde für dieses Heft erstellt.

24.04.2018, Projekte / Publikation
März 2018: ETWAS WIRD SICHTBAR, Screen Test

Zusammenarbeiten wie Landwirtschaft und Industrie, oder wie Schwerindustrie und Leichtindustrie.

30.03.2018, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #06: Skip Norman, Auswahl von Filmen, 22. März 2018, Arsenal

Die Titel von Skip Normans Filmen erzählen vom Kampf um eine afroamerikanische Identität in einer restlos von Weißen geprägten Welt [...]

15.03.2018, Projekte / Veranstaltung
Februar 2018: Ein Brief an die Straubs (Oktober 1977)

kinder die das böse und die schlechtigkeit anzieht

10.02.2018, Archiv / Schaufenster
Januar 2018: notizen aus numero deux

"der rahmen um die bilder, um die bilder als bilder sichtbar zu machen."

22.01.2018, Archiv / Schaufenster
Farocki’s Living Room

Die erste Ausgabe des online Journals Rosa Mercedes. Eine Audio-Reise mit Marianna Maruyama durch die Farocki Now Akademie in Berlin

09.01.2018, 01 / Rosa Mercedes
Dezember 2017: Maximum Security University

Powerful organizing tools that should be seen in every community impacted by the prison industrial complex.

30.12.2017, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #05: Ingo Kratisch: Logik des Gefühls, 11. Januar 2018, Arsenal

Logik des Gefühls: Ein Liebeskranker, für den es nichts mehr darzustellen gibt

22.12.2017, Projekte / Veranstaltung
Schriften 2: Kaja Silverman / Harun Farocki: Von Godard sprechen

Im Druck: Eine Neuausgabe von Kaja Silvermans und Harun Farockis "Von Godard sprechen", Band 2 der Schriftenausgabe.

16.12.2017, Projekte / Publikation
November 2017: Anleitung, Polizisten den Helm abzureißen

Zwei Archivfunde von 1969: ANLEITUNG, POLIZISTEN DEN HELM ABZUREISSEN und OHNE TITEL ODER: NIXON KOMMT NACH BERLIN

30.11.2017, Archiv / Schaufenster
Veranstaltung: Shirin Barghnavard, 13. November 2017, silent green

Das HaFI zeigt den Film PROFESSION: DOCUMENTARIST. Anschließend Gespräch mit Shirin Barghnavard und Constanze Ruhm.

07.11.2017, 2017 / Residency
Oktober 2017: Ronny und Harun spielen Theater

"Kommen Sie etwas näher, wir bevorzugen die leisen Töne."

31.10.2017, Archiv / Schaufenster
Farocki Now Akademie: Live Action Role Play am 21. Oktober, 2017, silent green – OPEN CALL & Anmeldung

Im Rahmen der "Farocki Now" Akademie veranstaltet die UdK Berlin ein LARP. Es sind noch Rollen zu vergeben. Anmeldung erforderlich.

17.10.2017, Projekte / Veranstaltung
[Zweite] HaFI-Residentin: Shirin Barghnavard

Für die zweite Harun Farocki Residency haben wir die iranische Filmemacherin und Cutterin Shirin Barghnavard für drei Monate nach Berlin eingeladen.

11.10.2017, 2017
September 2017: TV-Ansage: INDUSTRIE + FOTOGRAFIE

Die Industriegeschichte, die Arbeit, die Fotografie.

30.09.2017, Archiv / Schaufenster
Programm: „Farocki Now: A Temporary Academy“, 18.-21. Oktober 2017, HKW & silent green, Berlin

Ein Forum für Workshops, Präsentationen und Debatten, die Arbeit und Denken Harun Farockis für die Gegenwart erschließen, neu kontextualisieren und produktiv machen.

18.09.2017, Projekte / Veranstaltung
Schriften 1: Harun Farocki: Zehn, zwanzig, dreißig, vierzig

Jetzt erschienen: Harun Farockis "Fragment einer Autobiographie", Auftakt einer mehrbändigen Schriftenausgabe.

18.09.2017, Projekte / Publikation
Harun Farocki Retrospektive

Auftakt zur Retrospektive der Kino- und Fernseharbeiten Farockis im Kino Arsenal.

15.09.2017, Projekte / Veranstaltung
HaFI 006: Christa Blümlinger/Harun Farocki: Ein ABC zum Essayfilm

Von "A wie Adorno" bis "Z wie Zidane" – ein ABC zum Essayfilm sowie ein kurzer wiederveröffentlichter Text Farockis von 1987.

08.09.2017, Projekte / Publikation
HaFI 005: Harun Farocki: Etwas wird sichtbar

Eine Auswahl von Materialien zu "Etwas wird sichtbar", die durch einen Kommentar des HaFI eingeleitet werden.

08.09.2017, Projekte / Publikation
August 2017: Die Befreiung

„Ein Bild wie von ERRO“. Eine Seite aus dem Drehbuch „Die Befreiung“.

31.08.2017, Archiv / Schaufenster
Juli 2017: An alle Mitarbeiter / Der Sozialkontrakt

"Dieser Film wird realisiert, ohne dass es von irgendeiner Stelle einen Auftrag gibt, keine Prämie und keine Förderung." (HaF über "Zwischen zwei Kriegen")

01.07.2017, Archiv / Schaufenster
Öffentliche Sichtung #04: Shinsuke Ogawa: Nippon-koku Furuyashiki-mura, 11. Juli 2017, Arsenal

Politisches Engagement, Forschungsdrang und Ausdauer. Ein Film von Ogawa Productions.

26.06.2017, Projekte / Veranstaltung
Öffentliche Sichtung #03: Claudia von Alemann, Es kommt drauf an, sie zu verändern / Marta Rodríguez und Jorge Silva, Chircales, 16. Mai 2017, Arsenal

Fabrik und Familie als Orte der Ausbeutung, die es nicht nur zu interpretieren, sondern zu verändern gilt.

16.05.2017, Projekte / Veranstaltung
HaFI 004: Gerhard Benedikt Friedl: Ein Herangehen von Helmut Färber

Der Dokumentarfilmer Gerhard Benedikt Friedl beschreibt die Methode von Helmut Färbers Filmseminaren.

10.05.2017, Projekte / Publikation
HaFI 004 [Material]: Texte zu Helmut Färber

Zu Helmut Färbers 80. Geburtstag am 26. April 2017 sind einige Texte erschienen

26.04.2017, Forschung / Projekte
Öffentliche Sichtung #02: Ann und Eduardo Guedes et al., Rocinante, 17. März 2017, Arsenal

"Rocinante" (GB, 1986) ist ein mythologisches Roadmovie, eine Squatter- und Hackerstory.

17.03.2017, Projekte / Veranstaltung
Essay Film Festival 2017: Thinking Cinema on Television

Für das Londoner „Essay Film Festival“ hat Volker Pantenburg vier Sendungen des WDR sowie zwei Filme Peter Nestlers ausgewählt

10.03.2017, Forschung / Projekte
HaFI 002 [Material]: Kevin B. Lee

Kevin B. Lee über Farockis Aufruf "What Ought to Be Done".

23.02.2017, 2016 / Residency
Forum Expanded: Think Film No. 5: Archival Constellations, 16. Februar 2017, silent green

Siehe Beitrag auf Englisch

16.02.2017, Projekte / Veranstaltung
Kevin B. Lee im Tagesspiegel

Andreas Busche schreibt in dem Beitrag „Medienkritik mit Transformers“ über Kevin B. Lee’s „desktop documentaries“ als kritische Bild-Praxis.

06.02.2017, 2016 / Residency
Präsentation: Kevin B. Lee und Chloé Galibert-Laîné, 6. Februar 2017, FU Berlin

Siehe Beitrag auf Englisch

31.01.2017, 2016 / Residency
Fotodokumentation der „light-typing lecture“ von Kevin B. Lee, 14. Januar 2017, silent green

Ein Beitrag auf Englisch über die Veranstaltung existiert bereit. Film stills (c) Melina Pafundi

21.01.2017, 2016 / Residency
Öffentliche Sichtung #01: Ingemo Engström, Dark Spring, 7. Januar 2017, Arsenal

Harun Farocki sah den Film 1971 bei der Hamburger Filmschau. In den darauffolgenden Jahren arbeitete er eng mit Engström zusammen.

07.01.2017, Projekte / Veranstaltung
Veranstaltung: Kevin B. Lee, 14. Januar 2017, silent green

Kevin B. Lee wird eine „light-typing lecture“ realisieren.

06.01.2017, 2016 / Residency
Residency-Blog: Launch

Das Blog zur HaFI-Residency veröffentlicht unmittelbar und informell Erfahrungen der HaFI-Residents.

06.01.2017, 2016 / Residency
Kevin B. Lee in der Süddeutschen Zeitung

In der Süddeutschen Zeitung Artikel zu Video-Essayisten bezeichnet Philipp Bovermann Kevin B. Lee als „einen der Pioniere des Genres“ („Superstars der Filmkritik. Video-Essayisten – Gute Filme teilen sich mit“, veröffentlicht am 4.1.2017).

06.01.2017, 2016 / Residency
HaFI 003 [Material]: Aus dem Archiv des ARSENAL

Weitere Archiv-Dokumente, die nach der Veröffentlichung von HaFI 003 sichtbar wurden.

30.11.2016, Forschung / Projekte
[Erster] HaFI-Resident: Kevin B. Lee

Ab Mitte Dezember 2016 wird Kevin B. Lee der erste Gast der Harun Farocki Residency sein.

30.11.2016, 2016 / Residency
Ausstellung: Learning Laboratories, 3. December 2016 – 5. Februar 2017, bak Utrecht

Siehe Beitrag auf Englisch.

30.11.2016, Forschung / Projekte
HaFI 003: Harun Farocki: Zur Ansicht: Peter Weiss

Briefe zwischen Harun Farocki, Peter Weiss und dem WDR: Ein Einblick in die die Produktionsgeschichte von "Zur Ansicht: Peter Weiss".

11.11.2016, Projekte / Publikation
HaFI 003 [Material]: Nicht verwendetes Interviewmaterial

Den 100. Geburtstag von Peter Weiss am 8. November 2016 nahm das Harun Farocki Institut zum Anlass, einen genaueren Blick auf Farockis WDR-Sendung „Zur Ansicht: Peter Weiss“ zu werfen.

08.11.2016, Forschung / Projekte
Fotodokumentation zu Peter Weiss und Harun Farockis Veranstaltung, 24. Oktober 2016, silent green

Stadtführung von Julia Lazarus gefolgt von einem Screening und einem Gespräch mit Carles Guerra und Bert Rebhandl.

01.11.2016, Projekte / Veranstaltung
HaFI 002 [Material]: Aufruf zur Schaffung einer nationalen Kinemathek

Das Augustheft 1975 der Zeitschrift Filmkritik – Thema: Leben und Arbeiten innerhalb und außerhalb der Fernsehanstalten – bildet in vielerlei Hinsicht  einen wichtigen Hintergrund zu Farockis Arbeitspapier „Was getan werden soll“.

25.10.2016, Forschung / Projekte
Veranstaltung: Peter Weiss und Harun Farocki, 24. Oktober 2016, silent green

Wir waren Vereinzelte und gleichzeitig von einer Totalität umfangen*

12.10.2016, Projekte / Veranstaltung
HaFI 002 [Material]: Leserbrief von Werner Dütsch

Eine Email von Werner Dütsch als Reaktion auf „Was getan werden soll“:

15.09.2016, Forschung / Projekte
Curatorial Seminar: What is navigation? September 2016 – Juni 2017, HEAD, Genf

‘What is navigation?’ fragt das Curatorial-Seminar 2016/17 des CCC Research-Based Master Programms

05.09.2016, Forschung / Projekte
HaFI 002 [Material]: Brief von Joachim von Mengershausen

"[E]ine zumindest partielle Enteignung des Fernsehens"

01.09.2016, Forschung / Projekte
Farocki Now – eine temporäre Akademie, 18.-21. Oktober 2017, HKW & silent green

Veranstaltet vom HaFI als Teil der „Harun Farocki-Retrospektive“

30.08.2016, Projekte / Veranstaltung
HaFI 002: Harun Farocki: Was getan werden soll

Ein Aufruf Farockis von 1975/76, ein Kommentar von Tom Holert, Doreen Mende und Volker Pantenburg sowie ein Brief von Peter Nestler.

17.08.2016, Projekte / Publikation
HaFI 001: Etwas wird sichtbar

Erstes Sichtbarwerden des Harun Farocki Instituts bei der Berlinale 2016. Ein Graffiti von Harun Farocki.

07.02.2016, Projekte / Publikation
HaFI 000: Ein Tag im Archiv

Material zur Untersuchung der Gegenwart, zukünftig der Vergangenheit. Ein Eindruck aus dem Archiv des Farocki Instituts.

04.02.2016, Projekte / Publikation