Schriften 4: Harun Farocki: Ich habe genug!

Zwischen 1976 und 1985 hat Harun Farocki als Autor und Redakteur der Filmkritik mehr als 90 Texte für die Zeitschrift geschrieben und ihren Charakter als polemische, von Formatzwängen freie Werkstatt filmischen Denkens maßgeblich mitbestimmt. Band 4 der „Schriften“ veröffentlicht alle Filmkritik-Beiträge dieser Phase, ergänzt um das Hörspiel „Das große Verbindungsrohr“ und Texte aus dem Umfeld seiner Lehrtätigkeit an der DFFB. Das Buch gibt Einblick in den Kontext von Farockis Kinofilmen ZWISCHEN ZWEI KRIEGEN (1978) und ETWAS WIRD SICHTBAR (1982) und vermittelt Farockis Blick auf die Kommodifizierung der linksalternativen Gegenkultur Westberlins und der BRD in den 1970er Jahren. Es enthält ein Nachwort des Herausgebers Volker Pantenburg.

Jetzt erschienen:

Harun Farocki: Ich habe genug! Texte 1976–1985, hg. von Volker Pantenburg, Köln: Walther König 2019 [= Harun Farocki: Schriften, Bd. 4] (erhältlich hier)

04.08.2019, Projekte / Publikation
Schnittstelle

Schaufenster August 2019: WeltBild – Exposéprosa von HaF. Mehr hier.

02.09.2019, Elsa

Der Film NIEMANNS ZEIT – EIN DEUTSCHER HEIMATFILM (BRD 1985) von Marion Schmid/Horst Kurnitzky am 11. September im Arsenal-Kino zu sehen. Mehr hier.

02.09.2019, Elsa
mehrweniger Kurznews