Schnittstelle

Anlässlich des Filmfestivals „Reconstructing Realities“ zeigt die Broadway Cinematheque in Hongkong den Film „How to live in FRG“ (1990) von Harun Farocki. Die Vorführung findet am Samstag, 11. Juli, 14.30 Uhr (Ortszeit) im Goethe-Institut Hongkong statt.

Reconstructing Realities – A Film Programme to Celebrate the 50th Anniversary of the Berlinale Forum

Im Anschluss findet ein Gespräch mit Doreen Mende vom Harun Farocki Institut statt. Der Vortrag wird über Zoom öffentlich sein. Ein Link folgt in kurzer Zeit.

https://www.goethe.de/ins/cn/de/sta/hon/ver.cfm?fuseaction=events.detail&event_id=21884136&

08.07.2020, HaFI

Avery F. Gordon, in an interview conducted by Katherine Hite and Daniela Jara in Memory Studies:  „Non-participation is one modality of what I call being in-difference. Being in-difference is a political consciousness and a sensuous knowledge, a standpoint and a mindset for living on better terms than we’re offered, for living as if you had the necessity and the freedom to do so, for living in the acknowledgement that, despite the overwhelming power of all the systems of domination which are trying to kill us, they never quite become us. They are, as Cedric J Robinson used to say, only one condition of our existence or being. Running away, living apart, squatting, communing, feral trading, bartering, self-managed currencies, human, debt, labour, knowledge strikes, boycott, divestment, non-policing, throwing your shoe at an occupying president: the ways of non-participation in the given order of things are many, varied and hard to summarize. And they are taken up for a variety of reasons, including the failure or irrelevance of states and the US–European post–World War II social movement model.“

07.07.2020, Tom

Denise Ferreira da Silva via Canadian Art: „Visuality or rather visualizability—being available via social media and accessible through electronic gadgets—seems to have become the main (if not the sole) criterion for reality, which becomes crucial for the ethical-political demands for the protection of black lives, for state accountability and for justice. If that is so, the only way is through these conditions of representation. I mean, the creative move first takes the visualizable as it is, that is, as a twice removed re/composition (at the same time a live streaming, news reporting and documenting) of the scene of violence which only tells us that it happens. It exposes the excess that is the state’s use of total violence, of law enforcement as technique of racial subjugation, while simultaneously removing the black person (the father, the sister, the friend) out of the scene of violence and its visualization. It does so by restoring the dimensions of their existence that the camera cannot capture. That is, the creative move must protect (as an ethical gesture) the black person (keeping her obscurity) in the excess that is the very visualization of the scene of total violence.“

28.06.2020, Tom
mehrweniger Kurznews

Das Archiv des HaFI versteht sich nicht als abgeschlossener Bestand, sondern als offene, im Laufe der Zeit wachsende Sammlung von Materialien unterschiedlichster Materialität und Funktion. Mittelfristiges Ziel ist die Etablierung einer Arbeitsstelle, an die sich interessierte Forscher*innen, Kurator*innen, Künstler*innen und Vermittler*innen wenden können.

Insbesondere Mitarbeiter*innen, Freund*innen und Studierende Harun Farockis sind deshalb ausdrücklich eingeladen, dem HaFI Materialien (projektbezogene Korrespondenzen, Drehbücher und Entwürfe, Fotografien etc.) zu überlassen oder zugänglich zu machen, die für die Erforschung von Farockis Werk hilfreich sind.

Juni 2020: Was ist ZITTY?

Ein 'Stadtmagazin' programmiert die Kinos, Theater, Ausstellungen einer Stadt, schließlich auch Radio und Fernsehen.

30.06.2020, Archiv / Schaufenster
Mai 2020: Schornstein Nr. 4 (1966)

Farocki als Statist in Jean Chapots Film, gedreht im März/April 1966 in Berlin.

29.05.2020, Archiv / Schaufenster
April 2020: Ein Brief von Jim Jarmusch

We would be very interested in getting this stock from you. Please let us know if it is still available.

30.04.2020, Schaufenster
März 2020: Tierliebe

Sollen wir nicht auch dem Hund seine natürlichen Regungen lassen?

31.03.2020, Archiv / Schaufenster
Februar 2020: Carosse d’or

in der Jury: Sartre, Foucault, Buñuel und Sarraute.

29.02.2020, Archiv / Schaufenster
Januar 2020: Digitalisierungen des Harun Farocki Instituts

Eine Liste der bisherigen Digitalisierungen aus dem Bestand des HaFI

31.01.2020, Archiv / Schaufenster
Dezember 2019: Jetzt reklamefrei

In dem Film kommen Dreharbeiten vor, aber sie kommen so vor, wie in einem Bericht aus Bonn eine Schulklasse vorkommt, wenns um eine schulpolitische Frage geht.

31.12.2019, Archiv / Schaufenster
November 2019: Cinématon / Portrait de groupe

Ein Porträt und ein Gruppenporträt von Gérard Courant, Juli 1988.

30.11.2019, Archiv / Schaufenster
Oktober 2019: Etwas wird unsichtbar

Fotos von Carlos Bustamante aus dem November 2005

31.10.2019, Archiv / Schaufenster
September 2019: Die Sensation!

Filme von Leuten, die lesen und schreiben können!

27.09.2019, Archiv / Schaufenster
August 2019: WeltBild – Exposéprosa von HaF

... das Bild und das Wort, je für sich und in Entgegensetzung.

31.08.2019, Archiv / Schaufenster
Juli 2019: Etwas über Schuß und Gegenschuß

Eine Aufhebung von Schuß/Gegenschuß ist der Kinokuss.

30.07.2019, Archiv / Schaufenster
Juni 2019: Duisburger Filmwoche, 1995

Zufalls-Dekompositionen und Mischlichter, die ins Objektiv fallen.

30.06.2019, Archiv / Schaufenster
Mai 2019: Werner Dütsch: Film in Deutschland

Einzelsendungen: [...] verschiedene Verfahren, extrem unterschiedliche Gegenstände, Autoren verschiedenen Temperaments.

26.05.2019, Archiv / Schaufenster
April 2019: Biografische Notiz

Gegen das Kino, gegen die Kultur

30.04.2019, Archiv / Schaufenster
März 2019: DIE SCHLACHT, Theateraufführung Basel 1976

Ein Auszug aus dem Programmheft. "Szenen aus Deutschland"

22.03.2019, Archiv / Schaufenster
Februar 2019: brandet das meer an das land

unregelmäßig, nicht regellos

21.02.2019, Archiv / Schaufenster
Januar 2019: Kino 81, eine Sendung der Zeitschrift FILMKRITIK

In der Maisendung von KINO 81 präsentiert Ihnen die Zeitschrift FILMKRITIK – Stille.

12.01.2019, Archiv / Schaufenster
Dezember 2018: Werner Dütsch (1939 – 2018)

... damit wir Dir einen ordentlichen Empfang bereiten können.

07.12.2018, Archiv / Schaufenster
November 2018: Video-Wochenende mit Bändern von Jean-Luc Godard / Anne Marie Miéville

Drei Tage im Mai 1980.

17.11.2018, Archiv / Schaufenster
Oktober 2018: Es findet nichts statt als die Stätte

Je länger die Geschichte geht, desto mehr Marken trägt die Oberfläche der Erde.

18.10.2018, Archiv / Schaufenster
September 2018: Ei wie süß die Kasse klingt (Kämpfende Jugend)

Eine Pflicht der Arbeiterklasse, solchen Sachen auf den Grund zu gehen.

30.09.2018, Archiv / Schaufenster
August 2018: Ein Symposium zur Zeitschrift FILMKRITIK (1989)

Schreiben über Film und das Machen von Filmen.

30.08.2018, Archiv / Schaufenster
Juli 2018: Aus der Recherche zu INDUSTRIE + FOTOGRAFIE

Arbeit darstellen um zu zeigen, dass sie überflüssig ist.

23.07.2018, Archiv / Schaufenster
Juni 2018: Ein Tag im Leben der Endverbraucher, Exposé

Ein Rap – ein Sprechgesang in Bildern und Tönen.

30.06.2018, Archiv / Schaufenster
Mai 2018: Seminarplan, dffb 1986

Ein Denken und Sprechen, das aus der Anschauung der Filme komme.

31.05.2018, Archiv / Schaufenster
April 2018: ZWEI SCHWESTERN

Filmentwurf ZWEI SCHWESTERN. Später wurde der Spielfilm BETROGEN daraus.

30.04.2018, Archiv / Schaufenster
März 2018: ETWAS WIRD SICHTBAR, Screen Test

Zusammenarbeiten wie Landwirtschaft und Industrie, oder wie Schwerindustrie und Leichtindustrie.

30.03.2018, Archiv / Schaufenster
Februar 2018: Ein Brief an die Straubs (Oktober 1977)

kinder die das böse und die schlechtigkeit anzieht

10.02.2018, Archiv / Schaufenster
Januar 2018: notizen aus numero deux

"der rahmen um die bilder, um die bilder als bilder sichtbar zu machen."

22.01.2018, Archiv / Schaufenster
Dezember 2017: Maximum Security University

Powerful organizing tools that should be seen in every community impacted by the prison industrial complex.

30.12.2017, Archiv / Schaufenster
November 2017: Anleitung, Polizisten den Helm abzureißen

Zwei Archivfunde von 1969: ANLEITUNG, POLIZISTEN DEN HELM ABZUREISSEN und OHNE TITEL ODER: NIXON KOMMT NACH BERLIN

30.11.2017, Archiv / Schaufenster
Oktober 2017: Ronny und Harun spielen Theater

"Kommen Sie etwas näher, wir bevorzugen die leisen Töne."

31.10.2017, Archiv / Schaufenster
September 2017: TV-Ansage: INDUSTRIE + FOTOGRAFIE

Die Industriegeschichte, die Arbeit, die Fotografie.

30.09.2017, Archiv / Schaufenster
August 2017: Die Befreiung

„Ein Bild wie von ERRO“. Eine Seite aus dem Drehbuch „Die Befreiung“.

31.08.2017, Archiv / Schaufenster
Juli 2017: An alle Mitarbeiter / Der Sozialkontrakt

"Dieser Film wird realisiert, ohne dass es von irgendeiner Stelle einen Auftrag gibt, keine Prämie und keine Förderung." (HaF über "Zwischen zwei Kriegen")

01.07.2017, Archiv / Schaufenster