Schriften 2: Kaja Silverman / Harun Farocki: Von Godard sprechen

KS In diesem zweiten Prolog redet Godard kein Wort. Die kritische Reflexion, die ihren Ort außerhalb der Erzählung zu haben scheint, leistet Sandrine.

HF Allerdings stehen beide Vorreden in Numéro deux der Selbstaufhebung Godards als Autor entgegen. Es scheint, als fürchte Godard, dass ohne die Vorreden alles Nachfolgende missverstanden werden könnte. Diese Angst macht ihn präsenter, als wenn er einfach bloß als der Regisseur von Numéro deux ausgewiesen wäre.

KS Autorschaft komplett aufzuheben, ist wahrscheinlich unmöglich. Es kann aber sinnvoll sein, das Unmögliche zu versuchen.

(Auszug aus dem Kapitel zu „Numéro Deux“, S. 163/164)

Gerade im Druck:

Kaja Silverman / Harun Farocki: Von Godard sprechen, hg. von Doreen Mende, Köln: Walther König 2018 [= Harun Farocki: Schriften. Band 2]

16.12.2017, Projekte / Publikation
Schnittstelle

Die Filmkritik Register der Jahrgänge 1957–1974 und 1975–1984 als HaFI 007 sind jetzt hier und hier als PDF verfügbar.

04.07.2018, Elsa

Ulrich Kriest über Farockis ZEHN, ZWANZIG, DREISSIG, VIERZIG: hier.

06.02.2018, Volker
mehrweniger Kurznews