Harun Farocki Retrospektive

Nach der Eröffnung der Ausstellungen „Mit anderen Mitteln / By Other Means“ im n.b.k., kuratiert von Antje Ehmann und Carles Guerra, sowie „El Usman Faroqhi Here and a Yonder – On Finding Poise in Disorientation“ bei Savvy Contemporary, die vorgestern stattfanden, beginnt heute Abend die Retrospektive der Kino- und Fernseharbeiten Harun Farockis im Kino Arsenal. Kuratiert wurden die beiden Reihen „Nacheinander“ und „Nebeneinander“, die bis Ende November laufen, vom Harun Farocki Institut gemeinsam mit dem Kino Arsenal (Stefanie Schulte Strathaus).

Mehr über das Programm von heute und die Filme, die im September folgen werden, hier auf der Arsenal-Website.

Einen Überblick über das gesamte Spektrum der Retrospektive*, zu der auch die temporäre Akademie „Farocki Now“ im HKW und silent green gehören, ermöglicht die Website www.harunfarockiretrospektive.org

Ab 17.00 Uhr gibt es zudem die Gelegenheit, die Eröffnung der AusstellungHarun Farocki und die Musik“ in der Galerie Barbara Weiss zu besuchen.

*Die Harun Farocki Retrospektive ist ein Projekt des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst, dem Harun Farocki Institut, der Harun Farocki GbR, dem silent green Kulturquartier, dem Verlag der Buchhandlung Walther König, Savvy Contemporary und dem Haus der Kulturen der Welt im Rahmen der Berlin Art Week, gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

15.09.2017, Projekte / Veranstaltung
Schnittstelle

„Ein Bild wie von ERRO“. Eine Seite aus dem Drehbuch „Die Befreiung“ hier.

03.09.2017, Volker

„Selbstverständlich setze ich meine Arbeit unbezahlt ein.“ (HaF über „Zwischen zwei Kriegen“) Mehr hier.

01.07.2017, Volker
mehrweniger Kurznews