Öffentliche Sichtung: Robina Rose: Nightshift, 30. Juni 2018, Arsenal

Im Rahmen der Öffentlichen Sichtung im Arsenal Kino präsentieren wir zwei Filme aus dem Arsenal Filmarchiv NIGHTSHIFT (1981, GB) von Robina Rose und LARISSA (1980, UdSSR) von Elem Klimow.

Nightshift von Robina Rose (in Zusammenarbeit mit Nicola Lane) wurde in fünf Nächten im Portobello Hotel im Westen von London, wo die Filmemacherinnen regulär einen Geld-Job hatten, als low-no-budget Film gedreht. Er entstand parallel zu anderen wichtigen Projekten von britischen Filmemacherinnen der 1970er / frühen 1980er Jahre, die sich mit der Arbeit von Frauen im Verhältnis zu Politik, Film, Begehren und Gesellschaft beschäftigten. Heute ist der Film nahezu unbekannt, obwohl er im Informationsblatt des 12. internationalen forums als der “beste britische Film dieses Jahrgangs” des Edinburgh Filmfestivals vorgestellt wurde; mit dem Londoner Musiker Simon Jeffes geriet Nightshift zudem in die experimentelle Musikszene des Penguin Cafe Orchestra in London und mit dem Filmemacher Jon Jost an der Kamera in die U.S.-amerikanische independent film scene. Wir möchten Nightshift gemeinsam mit dem Essayfilm Larissa von Elem Klimow zeigen, welcher eine cine-hommage an Larisa Schepitko ist, eine der bedeutendsten sowjetischen Filmregisseurinnen.

Nightshift
Robina Rose Großbritannien 1981
16 mm, OmU, 67 min

Larissa
Elem Klimow UdSSR 1980
35mm, OmU, 20 min

Mittwoch den 30. Mai 2018
Um 19 Uhr
Kino Arsenal 2
Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.
Potsdamerstr 2
10785 Berlin

25.05.2018, Projekte / Veranstaltung
Schnittstelle

Ulrich Kriest über Farockis ZEHN, ZWANZIG, DREISSIG, VIERZIG: hier.

06.02.2018, Volker

„Ein Bild wie von ERRO“. Eine Seite aus dem Drehbuch „Die Befreiung“ hier.

03.09.2017, Volker
mehrweniger Kurznews