Öffentliche Sichtung #12: FOLIE ORDINAIRE D’UNE FILLE DE CHAM (F 1986), Jean Rouch, 13. März 2019, Arsenal Kino

Öffentliche Sichtung — Das Harun Farocki Institut präsentiert

Für unsere nächste „Öffentliche Sichtung“ haben wir zwei Filme von Jean Rouch ausgewählt: FOLIE ORDINAIRE D’UNE FILLE CHAM (1986) und PORTRAIT DE RAYMOND DEPARDON (1983).

Der ethnographische Film war für Harun Farocki ein konstanter Bezugspunkt. Modellhaft lässt sich an ihm beobachten, wie Film und Forschung ineinandergreifen. Von den zwölf Filmen Jean Rouchs im Archiv des Arsenal zeigen wir einen der unbekannteren, Der gewöhnliche Wahnsinn einer Tochter Hams. Er weicht von der klassischen ethnographischen Arbeit ab und vollzieht eine mehrfache mediale Übersetzung: „Ausgehend von dem Text eines jungen Autors aus Martinique, Julius Amédée Laou, im Theater inszeniert von Daniel Mesguish, hat Jean Rouch die Handlung in das Sainte-Anne-Hospital verlegt und ihr als ‚wissenschaftlichen‘ Rahmen die Präsentation eines Falls gegeben: ein Psychiater namens Charcot stellt seinen Kollegen einen spektakulären Fall vor, den sie ‚de visu‘ selber einer Einschätzung unterziehen können. Die Zuschauer des Films sind mit den Ärzten zusammen Zeuge dieser Vorführung.“ Zuvor: Raymond Depardon und Jean Rouch filmen sich gegenseitig filmend.

Portrait de Raymond Depardon
F 1983, 16mm, Farbe, 11 Min, OF

Folie ordinaire d’une fille de Cham (Der gewöhnliche Wahnsinn einer Tochter Hams)
F 1986, 16mm, Farbe, 79 Min, OmU

Öffentliche Sichtung – Das Harun Farocki Institut präsentiert
Mi, 13.03.2019, 19:30h
Ort: Kino 2, Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
Eintritt frei

27.02.2019, Projekte / Veranstaltung
Schnittstelle
mehrweniger Kurznews