Öffentliche Sichtung: Ingemo Engström, Dark Spring, 7. Januar 2017, Arsenal


Samstag, 7. Januar 2017
19.30 Uhr
Arsenal, Kino 2

Ingemo Engströms Abschlussfilm an der Hochschule für Film und Fernsehen München, an der sie ab 1967 studierte. Nach der Premiere auf dem Festival in Mannheim schrieb Uwe Nettelbeck in der Filmkritik: “Filme wie Dark Spring […] übersetzen sich nicht in die Sprache derer, denen zu solchen Filmen sofort alles einfällt […] Dark Spring ist darüber hinaus der Film einer Frau und ein Frauenfilm, in dem Frauen etwas sagen, vor allem: wie sie es sehen.” Harun Farocki sah den Film 1971 bei der Hamburger Filmschau. In den darauffolgenden Jahren arbeitete er eng mit Engström zusammen. Gemeinsam drehten die beiden 1975 den Film Erzählen. Wir kennen Dark Spring noch nicht, deshalb wollen wir ihn zeigen.

Dark Spring – Ingemo Engström – BRD 1970 – mit Edda Köchl, Ingemo Engström, Gerhard Theuring – 16mm – 92 min

Als Vorfilm:

Hurra für Frau E. – Günter Peter Straschek – BRD 1967 – 16mm – 7 Min

Informationen über beide Filme hier (PDF)

07.01.2017, Projekte / Veranstaltung
Schnittstelle

„Selbstverständlich setze ich meine Arbeit unbezahlt ein.“ (HaF über „Zwischen zwei Kriegen“) Mehr hier.

01.07.2017, Volker