Veranstaltung: Shirin Barghnavard, 13. November 2017, silent green

Screening und Diskussion

Am 13. November um 19.30 Uhr veranstalten wir einen Filmabend im silent green mit Shirin Barghnavard, der zweiten Stipendiatin der Harun Farocki Residency. Wir zeigen ihren Film PROFESSION: DOCUMENTARIST (2014, 80 Min), der gemeinsam mit sechs anderen iranischen Filmemacherinnen entstanden ist. Anschließend führen Shirin Barghnavard und Constanze Ruhm ein Gespräch.

PROFESSION: DOCUMENTARIST
Shirin Barghnavard, Firouzeh Khosrovani, Farahnaz Sharifi, Mina Keshavarz, Sepideh Abtahi, Sahar Salahshoor, und Nahid Rezaei
Iran 2014
OmE 80 min

Ort: Kuppelhalle
silent green Kulturquartier
Gerichtstr. 35
13347 Berlin

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
Der Eintritt ist frei.

Constanze Ruhm ist Professorin für Kunst und digitale Medien an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre Arbeiten entstehen an den Schnittstellen von Installation, Film, kuratorischen Projekten und Publikationen und zeigen sich dabei als Formen einer Kunstpraxis, die sich mit dem Verhältnis von Kino(geschichte) und neuen Medien befasst, und Fragen von Identität, Repräsentation und (feministischer) Filmtheorie ins Zentrum stellt. 

Die Biografie von Shirin Barghnavard ist hier zu lesen.

Die Harun Farocki Residency wird durch das Goethe-Institut ermöglicht.

07.11.2017, 2017 / Residency
Schnittstelle

„Ein Bild wie von ERRO“. Eine Seite aus dem Drehbuch „Die Befreiung“ hier.

03.09.2017, Volker

„Selbstverständlich setze ich meine Arbeit unbezahlt ein.“ (HaF über „Zwischen zwei Kriegen“) Mehr hier.

01.07.2017, Volker
mehrweniger Kurznews