HaFI 001: Etwas wird sichtbar

Ein Infoblatt, Din A4, veröffentlicht zur Berlinale 2016. Erstes Sichtbarwerden des Harun Farocki Instituts.

Das Foto zeigt ein Graffiti, das Harun Farocki 1982 an der Lietzenburger Straße, Ecke Welserstraße gesprüht hat, um seinen gleichnamigen Film zu bewerben.

Das PDF von HaFI 001 hier.

07.02.2016, Projekte / Publikation
Schnittstelle

Ulrich Kriest über Farockis ZEHN, ZWANZIG, DREISSIG, VIERZIG: hier.

06.02.2018, Volker

„Ein Bild wie von ERRO“. Eine Seite aus dem Drehbuch „Die Befreiung“ hier.

03.09.2017, Volker
mehrweniger Kurznews